Auf Nimmerwiedersehen 2021!

●●● Der Januar beginnt mit einem Zeichen mustergültiger Symbolpolitik noch ganz passabel. Beim diesjährigen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus sprechen Charlotte Knobloch, Vorsitzende der Münchner jüdischen Gemeinde und die Publizistin und gläubige Jüdin Marina Weisband im Deutschen Bundestag. Niemand ist besser geeignet, um der AfD den Spiegel vorzuhalten. Die beiden Damen sind schließlich 88 und 33 …

mehr

Das neue Heft ist da!

Die Wissenschaft ist mal wieder uneins. Wie gefährlich ist die neue Merkel-Variante? Ist sie gekommen, um uns zu töten oder will sie nur ein bisschen vor sich hinregieren? Wir werden es in den nächsten Monaten erfahren. Bis dahin können wir nichts tun als abzuwarten und die Beiträge im neuen EULENSPIEGEL zu lesen. Zum Beispiel den über den epidemischen Erlöser Karl Lauterbach (Seite 15), das Interview mit dem Kurator des ersten Björn-Höcke-Museums oder den Bericht über die Hömöofürsten (Seite 38). Viel Spaß!

mehr

No joke but names

Die katholischen Weihbischöfe, deren mögliche Verfehlungen neben denen von Kardinal Woelki bei der Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs untersucht werden, heißen übrigens Dominikus Schwaderlapp und Ansgar Puff.

Carlo Dippold

mehr

Das neue Heft ist da!

Der Wahlkampf im Jahr 2021 ist so schmutzig wie eine Rastplatztoilette an der A2. Dieser Dreckigkeit schließt sich der neue EULENSPIEGEL an, der heute am Kiosk erscheint. Ziehen Sie Ihre kniehohen Gummistiefel an, um mit uns durch die Fäkaliengrube der Parteiprogramme zu waten (Seite 14)! Rümpfen Sie die Nase über das Porträt von Wolfgang Kubicki (Seite 18)! Und speien Sie angewidert aus, wenn Sie von den Machenschaften der Strompreisgarantie-Gauner erfahren (Seite 36)!

mehr

Erfolgsmodell

Die Bundesregierung hat den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe schnellstmögliche finanzielle Unterstützung zugesichert. Die Rede ist von insgesamt 200 Millionen Euro sogenannter Novemberhilfe.

Daniel Sibbe

mehr

Das neue Heft ist da!

viel war in den vergangenen Tagen von Annalena Baerbock und Armin Laschet die Rede. Doch mit dem neuen EULENSPIEGEL-Titelbild wird Robo-Scholz eine niemals zuvor gesehene Aufholjagd starten, die ihn direkt ins Kanzleramt wummsen wird. Das können wir Ihnen versprechen. Außerdem versprechen wir, dass der Impfausweis-Bastelbogen, den Sie in unserem Heft finden (Seite 34), genauso schwer zu fälschen ist wie das Original. Und unser Ehrenwort gibt es darauf, dass alle Fakten in unserem großen Faktencheck (Seite 44) einem Faktencheck unterlagen, der einem Faktencheck unterzogen wurde.

mehr

Symbol-Zottel

In einem Interview mit dem Zeit Magazin sagte Wolfgang Thierse: »Ich bin mittlerweile zum Symbol geworden für viele normale Menschen«. Dass die Friseursalons längst wieder geöffnet haben, hat er offensichtlich nicht mitbekommen.

mehr

Tradition

Obwohl das gesellige Am-Glühweinstand-Stehen dieses Jahr der Pandemie zum Opfer fällt, sollte auf eine traditionelle Diskussion nicht verzichtet werden: Wurden denn nun Weihnachtsmärkte oder Wintermärkte abgesagt?!

Cornelius Oettle

mehr

All inclusive

Die CDU hat im ersten Halbjahr 2020 bereits mehr Geld durch Großspenden über 50 000 Euro erhalten als im gesamten Vorjahr. Aber wohl kaum von Wirtschaftsunternehmen, denn wer Altmaier, Klöckner und Scheuer im Kabinett sitzen hat, muss nicht noch extra bezahlen.

Patrick Fischer

mehr

Wenig begeisternd

Nach dem Skandal um die Pkw-Maut und dem Debakel bei der neuen Straßenverkehrsordnung fragt man sich, was Andreas Scheuer noch tun muss, damit er endlich als Bundesverkehrsminister entlassen wird. Die Antwort lautet: Sich für ein Amt in Brüssel begeistern können.

Michael Kaiser

mehr

Das neue Heft ist da!

Im neuen EULENSPIEGEL präsentieren wir Ihnen eine riesige Latte an Schweinkram. Unter anderem geht es um das industrielle Zerlegen von Säuen (Seite 22), es gibt einen neuen Prepper-Wutz-Comic (Seite 33) und eine Übersicht über die Anschlussverwendung von Sozialdemokraten in der Wirtschaft (Seite 16). Wir wünschen Ihnen bei diesen und allen anderen Ferkeleien im Heft viel Spaß.

mehr

Safety first

Deutschland ist im aktuellen Global Peace Index um sechs Plätze nach oben geklettert. Einen kleinen Beitrag dazu hat zweifellos auch Uli Hoeneß mit seinem Rückzug von der großen Fußballbühne geleistet.

Henry David

mehr

Das neue Heft ist da!

Wer träumt in diesen Tagen nicht davon, am Strand zu liegen? – Über einem nur die Sonne, unter einem der Sand und nebenan das monotone Summen einer Beatmungsmaschine … Dass dieser Traum wahr werden könnte, ist auch den Bemühungen von Armin Laschet zu verdanken. Zum Dank ziert er den Titel des neuen EULENSPIEGEL, der ab sofort überall erhältlich ist, wo der Mindestabstand eingehalten werden kann. Damit Ihr Urlaub zum vollen Erfolg wird, finden Sie darin u.a. Ihren persönlichen Immunitätsausweis (Seite 13), die interessantesten Statistiken (Seite 22) und ein wenig philosophische Erbauung mit Wolfgang Schäuble und Boris Palmer (Seite 14).

mehr

Das neue Heft ist da!

Freuen Sie sich auch so wie die Kanzlerin, bald wieder körperliche Nähe zu denen zu spüren, die Sie nun seit vielen Wochen nicht mehr in den Arm nehmen konnten? Wollen Sie auch wieder den zarten Handschlag von Frau Müller im 2. OG genießen, morgens den Busfahrer im 17er sanft auf die Stirn küssen und endlich wieder den Kaffee-Atem vom Chef im Großraumbüro riechen? Die gute Nachricht ist: All das könnte bald wieder möglich sein! Und Sie brauchen dafür nichts weiter tun, als den neuen EULENSPIEGEL zu lesen mit seinen Betrachtungen zur marktkonformen Pandemie (Seite 14), einem Porträt über Christian Lindner (Seite 18) und einem Interview mit Deutschlands bekanntesten Wassersommelier (Seite 30). Den Rest erledigt dann Armin Laschet.

mehr

Guter Grund

IOC-Chef Bach hat die Olympischen Spiele als »eines der komplexesten Events auf dem Planeten« bezeichnet. Noch ein Grund, sich zu fragen, warum dann ausgerechnet er für deren Ausrichtung verantwortlich ist.

Patrick Fischer

mehr

Das neue Heft ist da!

Bei Redaktionsschluss konnten wir nicht ahnen, dass das Corona-Virus auch Friedrich Merz befallen würde, der sich nun in seinem Anwesen, das so groß ist, dass es auf 40 Millionen Bierdeckel passt, verbarrikadieren musste. Wir hoffen, dass er die Krankheit gut übersteht, um danach die CDU weiterhin in ungeahnte Höhen hieven zu können. Für alle, die sich gerade wie Friedrich Merz in Quarantäne befinden, haben wir eine Überraschung im Heft: In unserem Spezial »Drinnen – das Magazin für Quarantänekultur« widmen wir uns den Chancen der Quarantäne, Nudeln und Klopapier. Außerdem gibt es ein Porträt vom Krisenmanager Söder und einen Ausflug ins märkische Velten. Machen Sie sich die Apokalypse also so schön wie möglich und genießen Sie die Lektüre des neuen EULENSPIEGEL, während Sie ein paar Kidney-Bohnen aus der Büchse verspeisen und danach in die Armbeuge rülpsen! Aus Seuchenschutzgründen empfehlen wir, das Heft online zu kaufen. Zwei-Megabyte-Abstand einhalten!

mehr

Na theologisch!

Der Trierer Bischof Stefan Ackermann hat die Entschädigungszahlungen für die Missbrauchsopfer von der Kirchensteuer aller Gläubigen als alternativlos bezeichnet. Wer käme auch schon auf die Idee, einen einzelnen stellvertretend für die Sünden vieler büßen zu lassen?

Daniel Sibbe

mehr

Kompetenz

Ein CDU-Funktionär aus Sachsen-Anhalt hat eine sachbezogene Zusammenarbeit mit der AfD gefordert. Gerade in der Kommunalpolitik, wo über Spielplätze, Schultoiletten und Schlaglöcher entschieden wird, seien CDUler offener für diese Zusammenarbeit. Und dass sie Straßen bauen können, die Nazis, das ist ja schon lange bekannt.

Ove Lieh

mehr

Das neue Heft ist da!

Wie Deutschlands Zukunft aussehen wird, wissen auch wir nicht en détail. Dafür wissen wir aber umso besser, wie der neue EULENSPIEGEL aussieht. Darin werden alle relevanten Zukunftsthemen abgehandelt – nämlich Krieg (Seite 20), die Verdrängung der künstlichen Intelligenz durch das Tier (Seite 64) und der Aufstand des Menschen gegen die Bezahltoiletten (Seite 33). Viel Spaß!

mehr

Größenvergleich

Annegret Kramp-Karrenbauer musste für ihren Vorschlag einer auch von der Bundeswehr überwachten Sicherheitszone in Nordsyrien viel Kritik einstecken. Vielleicht hätte es geholfen, zu erwähnen, dass diese nur etwa anderthalb Mal so groß wie das Saarland wäre.

Patrick Fischer

mehr

Das neue Heft ist da!

Mit ein klein wenig Engagement und einem öffentlichen Urintest hätte die Kanzlerin die Sorgen um ihren Gesundheitszustand entkräften können. Danach hätte sie sich entspannt zurücklegen und den neuen EULENSPIEGEL genießen können. Aus Gründen, die sie nicht darlegen wollte, tat sie dies aber nicht. Aber weil es irgendjemand tun muss, müssen Sie nun unsere neuen Heftbeiträge weglesen. Beispielsweise die Fotogeschichte über Ursula von der Leyens erschreckende Metamorphose in Brüssel (Seite 17), unser Porträt über Michael Kretschmer (Seite 22) und unsere Betrachtungen zu Völkerball (Seite 32). Danke, Merkel!

mehr

Respekt

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hält an der Grundrente fest. Dabei geht es ihm »um die drei Millionen Menschen in Deutschland, die ihren Lebtag gearbeitet haben« und somit Recht hätten, mehr zu bekommen, als diejenigen, die nie gearbeitet haben. Das heißt also, dass die Grundrente über dem Höchstsatz von Ministerpensionen von zur Zeit 9168 € liegen muss. – von Michael Kaiser

mehr

Milde

Immer lauter wird die Kritik an der Forderung, Wohnungsunternehmen zu enteignen. Vorher sollten mildere Mittel angewandt werden, um Druck auf die Firmen auszuüben. Beispielsweise könnte man ihnen das Wasser abstellen. – von Andreas Koristka

mehr

Das neue Heft ist da!

Der neue EULENSPIEGEL liegt ab sofort am Kiosk. Dies sollte für Sie Grund genug sein, Ihre überteuerte 20-Quadratmeter-Mietwohnung zu verlassen, um ihn sich dort zu kaufen. Lesen Sie anschließend unsere unterhaltsamen Artikel über Europa (Seite 18), Kim Jong-un (Seite 22) und Raubkunst (Seite 36). Spielen Sie außerdem unser Lisiko-Strategiespiel. Mit der daraus resultierenden Freude können Sie die letzte und die kommenden drei Mieterhöhungen vergessen machen!

mehr

No Future

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer sucht den Dialog mit den Teilnehmern der »Fridays for Future«-Protestaktionen. Die FDP-Profipolitikerin, die sich unter Berufung auf die Schulpflicht kritisch zu den Protestaktionen geäußert hatte, hat Vertreter der Klima-Demonstranten zu einem Gespräch ins Schulministerium eingeladen – von acht bis eins. – von Daniel Sibbe

mehr