Gönnen können

Auf dem Parteitag der Grünen im November 2015 sagte Katrin Göring-Eckardt zur Flüchtlingsfrage: »Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich sage euch eines: Ich freue mich darauf«, und erntete tosenden Applaus. Nun haben sich die Grünen für ein Asylverfahren an der EU-Außengrenze ausgesprochen, das Katrin Göring-Eckardt in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland verteidigte. Es sei wichtig, weil nur so gewährleistet werden könne, dass die Geflüchteten gerecht auf alle Länder verteilt werden. Daran sieht man, wie uneigennützig die Grünen-Politikerin im Laufe der Zeit geworden ist. Sie lässt jetzt andere Länder an ihrer Freude teilhaben.

GP

    Anzeige

Zeitansagen

  • FC Bundestag
    Der parteiübergreifende Fußballverein des Deutschen Bundestags möchte keine Mitglieder der AfD in seine Mannschaft aufnehmen. Die Position des Rechtsaußen kann also weiterhin mit einem CSU-Politiker besetzt werden.

    EH

  • Behördenweltmeister
    Uli Döring
  • Das neue Heft ist da!
    Deutschland ist in WM-Ekstase. Jetzt möchte das ganze Land den Schwung aus dieser Hochstimmung für neuen Tatendrang nutzen.
  • Warmer Geldsegen
    Russland hat das Vermögen der Deutschen Bank eingefroren. Das Finanzhaus bleibt gelassen. Dem Klimawandel sei Dank wird es im auftauenden Permafrostboden eher früher als später wieder freigesetzt.

    Idi Ben Blase

  • Empirisch belegt
    Die Zahl der Kaiserschnitte ist der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) zufolge auf einem Höchstwert. Für die Erhebung wurden alle bei der KKH versicherten Mütter nach ihrem Bauchgefühl gefragt.

    Idi Ben Blase

  • Absolut glaubwürdig
    Für die diesjährige Europawahl sind insgesamt 35 Parteien in Deutschland zugelassen, u.a. die Partei für schulmedizinische Verjüngungsforschung (Plakatslogan: »Wo willst Du in 800 Jahren leben?«). Nicht vertreten ist sie allerdings auf den Wahlzetteln in Altötting, Altona, Alt-Berlin, der Altmark oder im Alten Land.

    Idi Ben Blase

    Anzeige