Prof. Lauter und Dr. Bach

UNSERE BESTEN

von FLORIAN KECH

Alle Sänger sind Mörder«, sagt der Professor, den enge Freunde auch Doktor oder SPD-Gesundheitsexperte nennen. »Für Ohren ohne Approbation mag das heftig klingen, aber ich gehe noch einen Schritt weiter: Alle Sänger sind Massenmörder. Wer jetzt noch singend seine Aerosole verströmt, kann genauso gut auf Leute eine Maschinengewehrsalve abfeuern.«

Zeichnung Frank Hoppmann

Karl Lauterbach ist das schlechte Gewissen der Nation. Seit einiger Zeit hat er sich wieder zurück in die Provinz verzogen, in die Eifel nach Düren, wo er aufwuchs und von Mitschülern als der »Dürre von Düren« gehänselt wurde. Heute kann Lauterbach darüber lachen. »Die Mobber von damals wurden von der Diabetes oder Fettleber dahingerafft. Sie wollten nicht auf mich hören. Tja, jetzt haben sie den Salat, den sie früher mal hätten essen sollen.«

Lauterbachs Haus liegt an einem relativ sicheren Ort, weit weg vom Ortskern und der Bevölkerung. »Bevölkerung klingt gefährlich verharmlosend«, warnt Lauterbach, »wir Epidemiologen sprechen lieber von der Trägerschaft bzw. dem vielköpfigen Seuchenmonster.« Ein Epidemiologe ist in erster Linie ein Vorbeugemediziner. Als solcher wünscht sich Lauterbach, dass der Staat in Pandemiezeiten seine Möglichkeiten ausschöpft. »Und wenn sich ihm die Möglichkeiten bieten, sollte er auch Vorbeugehaft anordnen dürfen.« Noch hat er für eine entsprechende Gesetzesinitiative keine Mehrheiten, aber er bleibt optimistisch. »Die Ignoranten im Bundestag werden mit der Zeit weniger werden. Die Seuche regelt das von ganz allein. – Das mag zynisch klingen, aber ich bin nun mal Arzt und nicht irgendeiner dieser Menschenfreunde.« Um sein Haus hat Lauterbach ein Absperrband in einem 500-Meter-Radius gezogen. Trotzdem verirrt sich hin und wieder eine Aerosolwolke auf das Binnenareal. Doch der Hausherr ist gewappnet. Durch seine patentierte Aerosolbrille erkennt er die schwebenden Eindringlinge schon aus der Entfernung. Damit bleibt ihm ausreichend Zeit, um seine Flugabwehrsprinkleranlage anzuwerfen und eine Woche auf Tauchstation zu gehen. Seit Ausbruch der Pandemie verlässt Lauterbach sein Haus nur noch für ganz dringende Notfälle (Markus Lanz) oder extreme Ausnahmesituationen (Maybrit Illner) oder wenn es wirklich gar nicht anders geht (Sandra Maischberger, Hart aber fair, Bernd das Brot, Der Landarzt, Traumschiff …).

Weiter geht es im EULENSPIEGEL 08/2020.

    Anzeige

Die EULENSPIEGEL-Internetseiten verwenden Cookies. Damit können wir die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn die digitalen Angebote finanzieren sich teilweise über Werbung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen