Der Panthersprung nach Cecilienhof

Seit über hundert Jahren ist der Chef des Hauses Hohenzollern aus Tradition arbeitslos. Seit im November 1918 Wilhelm II. seinen Arbeitsplatz bei Nacht und Nebel verließ und sich fortan im holländischen Doorn von oben bis unten durchfüttern ließ, ist kein Hohenzoller je wieder einer geregelten Arbeit nachgegangen. Blauen Blutes ein Volk zu führen, ist die natürliche Begabung der Hohenzollern, weshalb sie in den Akten des Arbeitsamtes als für jede normale Tätigkeit unterqualifiziert geführt werden. Doch der Druck aus der Reichsbürgerbewegung auf den aktuellen Thronfolger, Prinz Georg Friedrich von Preußen, wird immer größer und dicker, und sollte Angela Merkel von den Kaiserfans in Bälde guillotiniert oder anders beiseite gewischt werden, wird er nicht umhin kommen, die Zügel in den Mund zu nehmen und als Staatschef anzutreten.

Weiter geht es im e-Artikel … oder im EULENSPIEGEL 10/2020 auf 3 Seiten.

Informationen zu unseren e-Artikeln.

Login Online-Abo | Login PDF-Archiv | ePaper 10/2020 | Heft-Ausgabe | PDF-Ausgabe | Abo

    Anzeige

Die EULENSPIEGEL-Internetseiten verwenden Cookies. Damit können wir die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn die digitalen Angebote finanzieren sich teilweise über Werbung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen