Der Leser hat das Wort, aber nicht das letzte!

Zum Titel Heft 9/18:
Titel Heft 8/2018

  Das ist nun wirklich unrealistisch! Patriarch Erdogan würde niemals Frau Merkels Kleidungsstücke in die Hand nehmen. Ihm reicht es, sie, betreffs Flüchtlinge, in der Hand zu haben. Er weiß eben, im Unterschied zu Fußballern, welche Fotos nützlich sind.
Christa Jawurek, Markkleeberg
Gruß an den Gatten!


Zu: »Steh auf, wenn du ein Deutscher bist!«
Ein völlig deplatzierter Beitrag, gerade zur aktuellen Situation. Nicht witzig, nicht spaßig und schon gar nicht intelligent. Aber er hat mich bewogen, der Bewegung »Aufstehen« beizutreten. Also doch nicht ganz umsonst.
M. Rößler
Hat geklappt …


Zu »Unsere Besten – Pollo für Olaf«
Dieser Text hat mir ganz und gar nicht gefallen. Nun muss mir ja nicht jeder Text in dieser Zeitschrift gefallen. Aber gerade von diesem Artikel hätte ich mir gewünscht, dass er mir gefallen würde, wenigstens passagenweise, wenigstens der Anfang oder der Schluss oder die Überschrift. Nun bin ich vollständig enttäuscht und frage mich, wie lange die Zeitschrift noch durchhält, wenn sie ihre Leser derart links liegen lässt.
Sieglinde Weißenborn, Hilden
Nie sollst du mich befragen! (Lohengrin)


Ihre Frau Felice von Senkbeil ist große Klasse! Über den real existierenden Wahnsinn hinaus in dieser Art noch Satiren schreiben zu können, ist eine Meisterleistung. Felice, Du bist echt geil!
Hans-Jörg Lutze, Düsseldorf
Och, na ja …


Sie können uns Leserbriefe auch per E-Mail schicken: verlag(at)eulenspiegel-zeitschrift.de

 

 

---Anzeige---