Der Leser hat das Wort, aber nicht das letzte!

Zum Titel Heft 10/18:
Titel Heft 10/2018

  

Ja, so könnte es gewesen sein. Wieder einmal trägt der EULENSPIEGEL durch akribische Recherche zur »Klärung gesellschaftlicher Sachverhalte« bei. Der dunkelhäutige Asylbewerber ist leider nicht zur Gänze sichtbar. Die Darstellung am rechten unteren Bildrand zeigt aber unmissverständlich, dass er nagelneue Sneaker und Jeans trägt. Wäre er vollständig abgebildet, könnte man auch problemlos das Camp David-Sweatshirt, die Ray-Ban-Sonnenbrille und das SAMSUNG GALAXY S9-Handy inklusive beats-Headset erkennen.
Dr. med. Bernd Bauer, Castrop-Rauxel ‚
»Neid macht hässlich.« (Josef Ackermann)


 

Zu: »So ist Sachsen wirklich«
Nach dem Lesen des Beitrags stieg die AfD zur stärksten Partei in den Ländern Sachsen, Niedersachsen, Angel-Sachsen, Sachsen-Anhalt und in befreundeten Ländern auf. Wie schon der weise Churchill sagte, wir angelsächsisch sprechenden Völker sind allen anderen Völkern überlegen. Sogar der Brexit wird nach Ihrem Beitrag neu überlegt. Wir sind mehr!
Klaus Schweisfurth
Wir auch.


 

Zu: »Wir brauchen einen deutschen McCain!«
Ein großartiger Beitrag von Florian Kech mit hervorragenden Illustrationen von Arno Funke, der mit seiner Arbeit allein schon das Abo rechtfertigt. Florian Kech kommt zum Ergebnis: Auch unser Land braucht dringend einen toten Helden.
Diese Aussage hat Charme. Von den angebotenen Personen könnte ich mir Ursula von der Leyen am besten vorstellen. Schließlich schickt sie unsere Kinder in den Krieg, für ihre eigenen kommt das aber nicht in Frage. Flinten-Uschis Sohn arbeitet lieber bei McKinsey, die die Bundeswehr für stolze 57 Millionen beraten.
Wolfgang Altpeter, Saarbrücken
Sehen Sie da etwa einen Zusammenhang?


 Zu: »Die Vermessung der Welt«
Da ich in der POS öfter Milch holen musste, ist mir so einiges entgangen, leider. Deshalb mal ʼne Frage: Ist Grad Celsius wirklich metrisch? Und die Nummer mit dem Glühobst (Glühbirne) ist alt. Bitte um Erklärung, da ich sonst dumm sterben würde …
Andre Hinz
Alles können wir auch nicht verhindern.



Sie können uns Leserbriefe auch per E-Mail schicken: verlag(at)eulenspiegel-zeitschrift.de

 

 

 

---Anzeige---