Auf allen Gebieten ...

... unseres Lebens ist der Fortschritt von der Leine! Aber er ist ein zweischneidiges Schwert. Unsere jungen Männer kennen gar nicht mehr jene Poesie, die mit der zarten Entdeckung des weiblichen Körpers verbunden ist. Schon auf dem Schulhof geht es (zumindest verbal) voll zur Sache, mit Wörtern, die vielleicht in der politischen Auseinandersetzung opportun sind, aber nicht in der Liebe. Es ist ja auch »alles« zu sehen – im Internet, das Smartphone hat man ja immer »am Mann«. Meinen ersten Blick in den Schritt einer schönen Frau – da war ich 31 – verdanke ich dem MDR-Fernsehballett.

Ich möchte dieses Erlebnis in meiner Erinnerung nicht missen. Um so mehr empört es mich, dass dieses hervorragende Volkskunstensemble von den Sendern ausgehungert wird – obwohl die Mädels schon superschlank sind.

Das ist auch ein Affront gegen die Ostdeutschen. Kann sich unsere Demokratie etwa leisten, Ossis zu kränken? Das Fernsehballett gibt es seit Stalins Tod. Mehrere Generationen ostdeutscher Knaben haben bei seinem Anblick das erste sehnsuchtsvolle Gefühl gespürt, denn Schmuddelkinos gab es ja nicht. Komplett war das Ganze natürlich nur mit einer Ansage von Maria Moese! Will man etwa mit der Vernichtung des Fernsehballetts lautlos DDR-Geschichte entsorgen?

Die Mädchen tun mir leid. Sie haben hart trainiert und sogar gelernt, sich für uns Männer gefällig im Rhythmus der Musik zu bewegen. Diese Fähigkeit wird nun gar nicht mehr verlangt, wenn sie in benachbarte Gewerbe ausweichen müssen, als Frisöse oder Masseuse zum Beispiel.

Mich würde es jedenfalls irritieren, wenn mir meine Masseuse plötzlich unter Tränen beichtet, der Traum Tausender Ossis gewesen zu sein, wenn auch nur per TV.

Und noch ein Argument: Gewähren wir den Verächtern nackter weiblicher Haut und fraulicher Selbstbestimmung, den Islamisten und Katholiken, keinen Landgewinn im Kampf für die Werte unserer Gesellschaft! Wollen wir etwa künftig Carmen Nebel umtänzelt von Burkaträgerinnen unbestimmten Alters sehen? (Vielleicht sind aus Kostengründen auch Beleuchter und Kabelhalter unterm schwarzen Stoff.)
Also, lieber MDR, rette die Leitkultur!

Atze Svoboda

 

---Anzeige---