Das neue Heft ist da!

Im neuen EULENSPIEGEL präsentieren wir Ihnen eine riesige Latte an Schweinkram. Unter anderem geht es um das industrielle Zerlegen von Säuen (Seite 22), es gibt einen neuen Prepper-Wutz-Comic (Seite 33) und eine Übersicht über die Anschlussverwendung von Sozialdemokraten in der Wirtschaft (Seite 16). Wir wünschen Ihnen bei diesen und allen anderen Ferkeleien im Heft viel Spaß.

mehr

Und am Ende gewinnen immer die Deutschen

Der Live-Kommentar vom Endspiel der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft

Von MICHAEL KAISER

»Herzlich willkommen, liebe Fußballfans, zum Endspiel um die Europameisterschaft 2020! Erste Gewitterwolken ziehen über dem Verwaltungssitz der UEFA in Nyon auf, doch der Fußballgott meint es gut mit uns, denn während draußen schwüle 32°C herrschen, sorgt die Klimaanlage im Keller des Gebäudes für bestes Fußballwetter…

mehr

Das neue Heft ist da!

Waren Sie schon in Berlin? Oder leben Sie gar in der Stadt, die niemals schläft und in der der R-Wert niemals sinkt? Wenn ja, dann ahnen Sie sicherlich, dass auch Markus Söder prima in die Hauptstadt passen würde. Er muss nur noch ein WG-Zimmer finden, das er sich von seinem zukünftigen Kanzlergehalt leisten kann, und schon kann er die im Prenzlauer Berg bestehende Sprachvielfalt aus süddeutschen Dialekten um sein eigenes Fränkisch erweitern. Danach kann er nach altem Hipsterbrauch mit dem neuen EULENSPIEGEL unterm Arm über den Kollwitzplatz laufen, sich auf eine Parkbank setzen und unsere Artikel über Bill Gates (Seite 16), unsere Vorveröffentlichung von »Bild Volkswissen« (Seite 21) und den neuen Prepper-Wutz-Comic (Seite 31) lesen.

mehr

Das neue Heft ist da!

Wer träumt in diesen Tagen nicht davon, am Strand zu liegen? – Über einem nur die Sonne, unter einem der Sand und nebenan das monotone Summen einer Beatmungsmaschine … Dass dieser Traum wahr werden könnte, ist auch den Bemühungen von Armin Laschet zu verdanken. Zum Dank ziert er den Titel des neuen EULENSPIEGEL, der ab sofort überall erhältlich ist, wo der Mindestabstand eingehalten werden kann. Damit Ihr Urlaub zum vollen Erfolg wird, finden Sie darin u.a. Ihren persönlichen Immunitätsausweis (Seite 13), die interessantesten Statistiken (Seite 22) und ein wenig philosophische Erbauung mit Wolfgang Schäuble und Boris Palmer (Seite 14).

mehr

Intensivpatienten

Laut Bundesarbeitsministerium müssten Pflegekräfte bei einer 35-Stunden-Woche 53 Jahre lang arbeiten, um eine Rente in Höhe der Grundsicherung von 814 Euro zu beziehen. Sozialpolitiker wie Friedrich Merz (CDU) zeigten sich entsetzt: »Um diesen Menschen einen würdigen Ruhestand zu ermöglichen, müssen wir jetzt schleunigst das Renteneinstiegsalter weiter erhöhen.«

Daniel Sibbe

mehr

Das neue Heft ist da!

Freuen Sie sich auch so wie die Kanzlerin, bald wieder körperliche Nähe zu denen zu spüren, die Sie nun seit vielen Wochen nicht mehr in den Arm nehmen konnten? Wollen Sie auch wieder den zarten Handschlag von Frau Müller im 2. OG genießen, morgens den Busfahrer im 17er sanft auf die Stirn küssen und endlich wieder den Kaffee-Atem vom Chef im Großraumbüro riechen? Die gute Nachricht ist: All das könnte bald wieder möglich sein! Und Sie brauchen dafür nichts weiter tun, als den neuen EULENSPIEGEL zu lesen mit seinen Betrachtungen zur marktkonformen Pandemie (Seite 14), einem Porträt über Christian Lindner (Seite 18) und einem Interview mit Deutschlands bekanntesten Wassersommelier (Seite 30). Den Rest erledigt dann Armin Laschet.

mehr

Der Parasit

Der Parasit hatte von Herrn Hoffmann vollständig Besitz ergriffen. Herr Hoffmann gewährte ihm Unterkunft, versorgte ihn mit Nahrung und ging so in seinem Dasein als Wirt auf, dass er überhaupt alle Kosten, die ihm der Parasit verursachte, bereitwillig trug. Seit Jahrzehnten ging das schon, seit Herr Hoffmann den Führerschein gemacht und ein Auto gekauft hatte. Doch eines Tages kam Herr Hoffmann endlich zur Besinnung und erkannte die Wahrheit! …

mehr

Kein Aprilscherz

Um die Bevölkerung nicht weiter zu verunsichern, bittet das Bundesgesundheitsministerium darum, heute auf erfundene Geschichten zum Coronavirus zu verzichten. Die Behörde empfahl stattdessen, einen Eimer Desinfektionsmittel auf einer geöffneten Tür zu platzieren, Hustengeräusche durch ein Furzkissen zu übertönen oder im Homeoffice die Uhren auf Kurzarbeit vorzustellen.

Daniel Sibbe

mehr

La finta semplice

Die Macbetherwisser, die zu Un ballo in maschera in der Dresdener Dreigroschenoper Carmen, konnten sich ein Lohengrinsen nicht verkneifen, als der Zwerg ganz walkürlich den Peter Schmoll spielte und bohèment sprach: »Dieses Jahr fahre ich nicht fidelio im Cardillac in des Teufels Lustschloss, wozZecken vom übercandideten Schauspieldirektor mit tartuffigem Rheingold ausfalstaffiert werden sollen. Persée ist diese Ido nicht so meneo und ihr könnt mich zum Orlando furioso mal am freigeschützten Allerwerthersten Lakmé!«

Michael Kaiser

mehr

Das neue Heft ist da!

Bei Redaktionsschluss konnten wir nicht ahnen, dass das Corona-Virus auch Friedrich Merz befallen würde, der sich nun in seinem Anwesen, das so groß ist, dass es auf 40 Millionen Bierdeckel passt, verbarrikadieren musste. Wir hoffen, dass er die Krankheit gut übersteht, um danach die CDU weiterhin in ungeahnte Höhen hieven zu können. Für alle, die sich gerade wie Friedrich Merz in Quarantäne befinden, haben wir eine Überraschung im Heft: In unserem Spezial »Drinnen – das Magazin für Quarantänekultur« widmen wir uns den Chancen der Quarantäne, Nudeln und Klopapier. Außerdem gibt es ein Porträt vom Krisenmanager Söder und einen Ausflug ins märkische Velten. Machen Sie sich die Apokalypse also so schön wie möglich und genießen Sie die Lektüre des neuen EULENSPIEGEL, während Sie ein paar Kidney-Bohnen aus der Büchse verspeisen und danach in die Armbeuge rülpsen! Aus Seuchenschutzgründen empfehlen wir, das Heft online zu kaufen. Zwei-Megabyte-Abstand einhalten!

mehr

Das neue Heft ist da!

Das Corona-Virus grassiert! Und der EULENSPIEGEL ist das einzige Medium der Republik, das die Ängste und Sorgen der Bevölkerung wirklich ernst nimmt. Deshalb haben wir dem Thema Gesundheit im aktuellen Heft ganz besonders großes Augenmerk geschenkt. Wie überlebt man die braune Revolution (Seite 19)? Welcher gesunde Geist steckt im gesunden Körper Til Schweigers (Seite 24)? Und warum ist die durchschnittliche Körpertemperatur des Menschen um 0,5 Grad gesunken (Seite 36)? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie nur bei uns!

mehr

Das neue Heft ist da!

Heute ist es so weit: Die deutsche Autoindustrie wird vom umtriebigen Andi Scheuer mit seinen innovativen Ideen gerettet. Außerdem erscheint der neue EULENSPIEGEL, in welchem Sie erfahren, wie das Deutschlandjahr unsere Gesellschaft rettet (Seite 23), die Bundeswehr den Weltraum (Seite 33) und das Reservecroissant den Mount-Everest-Besteiger (Seite 59). Viel Spaß!

mehr

Blau light

Medienberichten zufolge hat die Bundespolizei zur Besetzung neu geschaffener Stellen ihre Anforderungen an Bewerber gesenkt. Beim Diktat fallen künftig die Begriffe »Strukturell-systemische Polizeigewalt« und »behördeninternes Sonderermittlungsverfahren« weg. Der Fitnesscheck besteht aus dem Bezwingen eines ein Meter hohen Aktenberges. Und die Gesundheitsüberprüfung wird auf einen Sehtest beschränkt (nur linkes Auge).

Daniel Sibbe

mehr

Das neue Heft ist da!

Nicht nur die Kanzlerin weiß: Die Verschmutzung unserer Gewässer und Spiegelkarpfen durch Plastik hat auch gute Seiten. Ausschließlich gute Seiten hat hingegen der neue EULENSPIEGEL. Zum Beispiel die mit dem Artikel über das Schmunzelmonster Franziska Giffey (Seite 18), die mit dem Bericht über die ersten Kassenbontoten (Seite 36) und die über politisch bewegte Studenten in Deutschland (Seite 38).

mehr

Das neue Heft ist da!

Wie Deutschlands Zukunft aussehen wird, wissen auch wir nicht en détail. Dafür wissen wir aber umso besser, wie der neue EULENSPIEGEL aussieht. Darin werden alle relevanten Zukunftsthemen abgehandelt – nämlich Krieg (Seite 20), die Verdrängung der künstlichen Intelligenz durch das Tier (Seite 64) und der Aufstand des Menschen gegen die Bezahltoiletten (Seite 33). Viel Spaß!

mehr

Das neue Heft ist da!

Vorurteile sind meist falsch. Nur in Hinblick auf die neue EULENSPIEGEL-Ausgabe sind sie ausnahmslos richtig. Denn die ist, wie es zu erwarten war, wieder einmal randvoll mit hoch informativem, unterhaltsamem Spitzenjournalismus der Extraklasse. Lesen Sie unsere Artikel über den Ziemiak-Killer (Seite 18), unser Spezial zu 30 Jahren Wende (Seite 22) und die Tücken der Heimschule (Seite 56).

mehr

Das neue Heft ist da!

Tierbabys und die SPD – wer meint, dass man sich mit diesen beiden Grundzutaten des aktuellen EULENSPIEGEL-Titels nicht besser an seine Zielgruppe heranwanzen kann, der hat unser Darmspecial (Seite 35) noch nicht gelesen. Außerdem beantworten wir im Heft (Seite 18) die Frage, wie es dazu kommen konnte, dass es so viele Schüler in Deutschland gibt, dass es für sie nicht genügend Pädagogen gibt. Dabei spielt Sex natürlich eine große Rolle. Und im Porträt von Boris Johnson geht es selbstverständlich auch hocherotisch zu (Seite 20). Wir würden uns nicht wundern, wenn wir bald mehr Hefte verkaufen als Spiegel, Stern und Focus zusammen. Greifen Sie also schnell zu! Diese Ausgabe könnte schnell vergriffen sein …

mehr

Sträflich vernachlässigt

Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer wünscht sich Kinderbücher mit neuen Berufsidealen, in denen den Kleinen nicht nur erzählt wird, dass man Lokführer oder Krankenschwester werden kann, sondern auch Gründer und Unternehmer. Die Branche hat umgehend reagiert und veröffentlicht aus ihrer beliebten Pixi-Buchreihe die Folge »Ich habe einen Freund, der ist kriminell.«

Daniel Sibbe

mehr

Das neue Heft ist da!

Wir waren erstaunt, welcher Zorn einem kleinen schwedischem Schulmädchen entgegenschlägt, das sich für Klimaschutzbelange einsetzt. Der EULENSPIEGEL möchte gern aus dieser Wut Profit schlagen. Darum erscheint unsere neue Ausgabe auf Papier, das aus illegal gerodeten Bäumen der letzten intakten brasilianischen Urwälder gewonnen wurde. Die Redaktion hat sich zudem verpflichtet, in der Mittagspause nur noch Einweggeschirr zu benutzen. Alle Beiträge wurden so geschrieben, dass beim Lesen besonders viel CO2 ausgeschüttet wird. Besonders die Artikel über gelebten Einbruchschutz (Seite 14), Heidi Klum (Seite 20) und unsere Reportage über die wunderbaren Zustände in deutschen Asylantenheimen (Seite 22) sind echte Klimakiller! Kaufen Sie also schnell das Heft, damit Sie es Greta und dieser verfluchten Erde endlich heimzahlen können!

mehr

Wahr, unwahr

Wahr ist, dass der »Wonder Burger«, der exakt wie Rindfleisch schmeckt, aber zu 100 Prozent pflanzlich ist, seit August im deutschen Lebensmittelhandel ist.
Unwahr ist, dass der »Wonder Tofu«, der exakt wie Sojabohnen und Wasser schmeckt, aber zu 100 Prozent aus Rindfleisch besteht, in Planung ist.

Guido Pauly

mehr

Andere Länder

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Schalke 04 Clemens Tönnies sagte beim Tag des Handwerks in Paderborn, man solle in Afrika mehr Kraftwerke bauen. »Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren.« In Deutschland hingegen wäre es schön, wenn es ein paar Kraftwerke weniger geben würde. Dann würde man, wenn‘s dunkel ist, nicht mehr so oft Schalke 04 Fußball spielen sehen.

mehr

Geht doch

Für das CSU-geführte Innenministerium ist der Klimawandel kein Fluchtgrund. Das stimmt. Trotz der massiven Dürre im letzten Jahr musste kein einziger der rund 100 000 bayerischen Bauern flüchten, sondern konnte dank Millionenzahlungen aus München und Berlin weiter wirtschaften.

Patrick Fischer

mehr

Das neue Heft ist da!

Mit ein klein wenig Engagement und einem öffentlichen Urintest hätte die Kanzlerin die Sorgen um ihren Gesundheitszustand entkräften können. Danach hätte sie sich entspannt zurücklegen und den neuen EULENSPIEGEL genießen können. Aus Gründen, die sie nicht darlegen wollte, tat sie dies aber nicht. Aber weil es irgendjemand tun muss, müssen Sie nun unsere neuen Heftbeiträge weglesen. Beispielsweise die Fotogeschichte über Ursula von der Leyens erschreckende Metamorphose in Brüssel (Seite 17), unser Porträt über Michael Kretschmer (Seite 22) und unsere Betrachtungen zu Völkerball (Seite 32). Danke, Merkel!

mehr

Pflegenator

Laut einer Studie der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (Acatech) und der der Körber-Stiftung stehen hierzulande nur vier von zehn Befragten der Idee positiv gegenüber, Roboter in der Pflege einzusetzen. Angesichts der Arbeitsbedingungen befürchten viele über kurz oder lang eine Rebellion der Maschinen.

Daniel Sibbe

mehr

Das neue Heft ist da!

Nicht nur das Glück der Grünen ist perfekt, sondern auch Ihres. Jedenfalls dann, wenn Sie den neuen EULENSPIEGEL Ihr Eigen nennen dürfen. Dann können Sie nämlich unser Porträt über Deutschlands beliebtesten Berufsjugendlichen Philipp Amthor lesen (Seite 18), einen Ratgeber zum nachhaltigen Reisen genießen (Seite 21) und unserem nachdenklichen Beitrag über jagende Politiker nachsinnen (Seite 30). Viel Spaß!

mehr

VW spart ein

VW will sparen. Als erstes wird die Farb-Option aller Drucker abgeschaltet, um weniger Tinte zu verbrauchen. Als nächstes plant VW, das W im Firmennamen zu streichen. Und danach will V bloß noch ein kleines v benutzen, da man dafür weniger Druckerschwärze benötigt.
Ein Sprecher von v sagte: »Das sind natürlich nur Anfänge. Als nächstes wollen wir nur noch jedes zehnte Wort, später eine Art, mit der man.«

Guido Rohm

mehr

Verteidigungsstrategie

Fußball-Superstar Neymar hat bei einer polizeilichen Anhörung in São Paulo die Vergewaltigungsvorwürfe einer Frau zurückgewiesen. Die Anschuldigungen hätten ihn arg getroffen, sagte der brasilianische Nationalspieler und rollte sich wie zum Beweis fünf Stunden lang mit schmerzverzerrter Miene über den Boden des Polizeireviers.

Daniel Sibbe

mehr

Freunde bleiben

Mandy Capristo gratulierte ihrem Ex-Freund Mesut Özil zu dessen Hochzeit mit den Worten: »Wenn das Glück einer Person dir immer am Herzen lag, dann freust du dich auch für sie, wenn sie jemanden gefunden hat, der so viel besser zu ihr passt.« So viel Aufrichtigkeit zeigte natürlich Wirkung: »Ich bin so erleichtert, dass Mandy nicht eifersüchtig auf mich ist«, gab ein sichtlich erleichterter Tayyip Erdogan zu Protokoll.

Michael Kaiser

mehr

Der neue EULENSPIEGEL ist da!

Es ist ein schönes Gefühl, wenn man im letzten Moment ein Worst-Case-Szenario abwenden kann. So ist es zum Beispiel möglich, als SPD Mitglied die Einführung des Kommunismus zu verhindern. Man kann als Heimatminister das Jubiläum des Mauerfalls verschusseln und trotzdem gute Feier-Ideen haben. Und es ist möglich, als Chefredakteur beim Spiegel zu arbeiten, aber letztendlich doch entlassen zu werden. Lesen Sie mehr zu diesen erfreulichen Wendungen in unserem neuen Heft auf den Seiten 15, 36 und 22!

mehr

Respekt

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hält an der Grundrente fest. Dabei geht es ihm »um die drei Millionen Menschen in Deutschland, die ihren Lebtag gearbeitet haben« und somit Recht hätten, mehr zu bekommen, als diejenigen, die nie gearbeitet haben. Das heißt also, dass die Grundrente über dem Höchstsatz von Ministerpensionen von zur Zeit 9168 € liegen muss. – von Michael Kaiser

mehr

Das neue Heft ist da!

Der neue EULENSPIEGEL liegt ab sofort am Kiosk. Dies sollte für Sie Grund genug sein, Ihre überteuerte 20-Quadratmeter-Mietwohnung zu verlassen, um ihn sich dort zu kaufen. Lesen Sie anschließend unsere unterhaltsamen Artikel über Europa (Seite 18), Kim Jong-un (Seite 22) und Raubkunst (Seite 36). Spielen Sie außerdem unser Lisiko-Strategiespiel. Mit der daraus resultierenden Freude können Sie die letzte und die kommenden drei Mieterhöhungen vergessen machen!

mehr

No Future

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer sucht den Dialog mit den Teilnehmern der »Fridays for Future«-Protestaktionen. Die FDP-Profipolitikerin, die sich unter Berufung auf die Schulpflicht kritisch zu den Protestaktionen geäußert hatte, hat Vertreter der Klima-Demonstranten zu einem Gespräch ins Schulministerium eingeladen – von acht bis eins. – von Daniel Sibbe

mehr

Die neuen CSU-Formate

Nach der äußerst erfolgreichen Kooperation von Andi Scheuer und »Germanys next Topmodel« plant die CSU weitere Zusammenarbeiten mit Fernsehformaten. Unter anderem sollen in einer Sonderausgabe von »Goodbye Deutschland! Die Auswanderer« 200.000 Flüchtlinge ins sichere Afghanistan begleitet, beim »Supertalent Frauen«, die Damen prämiert werden, die am längsten am Herd stehen können und im neuen Format »KFZ-Zeichen XY überholt« ausländische Autofahrer zur Kasse gebeten werden.
Scheuers Kommentar dazu: »Looks like shit but saves my vote!« – von Felix Gropper

mehr

Verständlich

Der Afrika-Beauftragte der Bundesregierung Günter Nooke sagte, im Kolonialismus seien »archaische Strukturen« beseitigt worden und in afrikanischen Staaten müsse deswegen »autoritärer regiert werden«. Das ist korrekt. Und aus diesem Grund würde es auf großes Verständnis stoßen, wenn in Afrika in nächster Zeit ein altgedienter Bürgerrechtler weggesperrt werden sollte. – von Manfred Beuter

mehr

Das neue Heft ist da!

Wissen Sie schon, wie Sie den Brexit-Aufschub nutzen wollen? Verbringen Sie ihn doch mit der Lektüre des neuen EULENSPIEGEL, den es ab sofort am Kiosk gibt! Darin erfahren Sie alles Wichtige über die Königin des Gammelfleischs (Seite 20), über Renten (Seite 24) und über das tolle Programm unserer superduften ARD (Seite 42). Viel Spaß beim Lesen!

mehr

Premiere

Ralph Brinkhaus kann sich einen Muslim als CDU-Kanzler vorstellen. »Warum nicht?«, fragte er im Gespräch mit der evangelischen Nachrichtenagentur Idea. Er knüpfte seine Aussage an zwei Bedingungen: Er müsse ein guter Politiker sein und er müsse die Werte und politischen Ansichten der CDU vertreten. Ob es einem Muslim gelingen wird, was bislang noch niemandem gelungen ist? – von Guido Pauly

mehr

Werkstatt-Poesie

Die CDU hat in ihrem »Werkstattgespräch« beschlossen, in der Migrationspolitik auf »Humanität und Härte« zu setzen. Nach diesem Vorbild wurden auch für andere Politfelder inhaltliche Paarungen entwickelt: »Absicherung und Armut« (Sozialpolitik), »Nachhaltigkeit und Verschmutzung« (Umweltpolitik), »stärkerer Verfassungsschutz und Kampf gegen Rechtsradikalismus« (Innenpolitik) und in der Koalitionsarbeit heißt es künftig: »Partnerschaft auf Augenhöhe und SPD«. – von Jürgen Miedl

mehr