Der Schöpfer der Welt

Unsere Besten

Dies ist kein Text über Donald Trump.

Zeichnung FRANK HOPPMANN


Donald Trump wurde 1946 in New York als Sohn von Fred und Ginger Trump geboren, einem Immobilienmogulpärchen, das Jahre zuvor für zwei Cent einige Hektar Land von ein paar Niederländern gekauft hatte, deren Vorfahren es wiederum 1649 für ein paar Glasperlen, einen Damenhut und eine Erstausgabe von Descartes’ »Meditationes de prima philosophia« von den Indianern erstanden hatten. Donald Trump wurde liebevoll erzogen, ganz ohne den Druck, Großartiges leisten zu müssen. »Egal was aus dir wird, mein Junge, wir werden immer stolz auf dich sein«, sagte sein Vater immer und immer wieder, bis es dem kleinen Donald zu den Ohren rauskam. »Du kannst alles werden, was du willst«, sagte seine Mutter. »Auch Präsident der USA?«, fragte der kleine Donald. »Aber natürlich«, insistierte seine Mutter, und der fünfjährige Donald fragte: »Kann ich ein sehr großes Gehirn haben, das von allen respektiert wird?«

»Selbstverständlich, mein Schatz.«

»Und kann ich Kinder haben, die alle ein bisschen debil aussehen?«

»Logo, mein Sohn.«

»Und wenn ich eine Tochter habe, die nicht ganz so debil aussieht wie die anderen, kann ich dann in der Öffentlichkeit anzügliche Bemerkungen über sie machen?«

»Was immer du willst, mein Liebling«, sagte seine Mutter. »Wir leben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.«

Weiter geht es hier:

    Anzeige

Die EULENSPIEGEL-Internetseiten verwenden Cookies. Damit können wir die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn die digitalen Angebote finanzieren sich teilweise über Werbung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen