EULETOURISTIK

Reisen ohne schlechtes Gewissen

Liebe Urlauberinnen, liebe Urlauber,

machen auch Sie sich permanent Sorgen um den Zustand unseres Planeten? Ob es hier und da warm genug ist oder zu kalt. Ob der Pool im Garten oft genutzt werden kann oder ob man nach Griechenland fliegen muss. Ob es, wenn Sie eine Dame zum Shopping nach New York begleiten, dort wieder so drückend warm sein wird wie schon zwei Monate zuvor. Ob Sie weiterhin auf Ihr Weingut nach Südfrankreich fahren müssen oder endlich auf den Ländereien im Südharz den geliebten Shiraz anbauen können … Das sind Klimafragen, die uns alle bewegen. Doch nicht nur mich, auch die Kleinsten treibt dieses Thema bereits um. So hat mich vor kurzem erst meine sechsjährige Enkelin gefragt, ob ich nicht wüsste, dass es eine Umweltsünde sei, für ein paar Drinks in meiner Lieblingsbar nach London zu fliegen, und dass der Ressourcenfraß, den der moderne Massentourismus mit sich brächte und an dem ich mich so gerne beteiligen würde, im Laufe ihres noch jungen Lebens aus dem blauen Planeten eine Wüste machen wird. – Erst war ich wütend ob dieser Anschuldigungen.

Ich liebe Kinder und würde nie etwas tun, das ihnen schadet. Doch als ich die kleine Nichtschwimmerin dabei beobachtete, wie sie versuchte, ihren Teddy aus dem Pool zu fischen, den ich zur Strafe hineingeworfen hatte, dachte ich darüber nach, was sie über den Massentourismus gesagt hatte, und musste feststellen, dass sie recht hat: Früher waren Auslandsreisen mit dem Flugzeug etwas für reiche und gutaussehende Menschen. In der Concorde war man unter sich. Heutzutage fliegt mein Koch mit seinem Tennisclub für 20 Euro pro Nase übers Wochenende nach Mallorca. Ich habe deshalb beschlossen, mich auf die Seite der Generation meiner Enkelin zu schlagen und unterstütze von nun an alle Initiativen, die den Leuten wegen ihres nicht standesgemäßen Lebensstils ins Gewissen reden und die das Fliegen sowie Clubmitgliedschaften verteuern wollen. Urlaubsreisen mit dem Flugzeug und Tennis müssen wieder Alleinstellungsmerkmale der Elite werden! Wie Sie, liebe Leserinnen und Leser, zur Verwirklichung dieses hehren Ziels beitragen und dennoch sorgenfrei im Urlaub entspannen können, ohne dass Ihnen Greta Thunberg und ihre Vasallen auf die Nerven gehen, erfahren Sie auf den folgenden Service-Seiten.

Mit racket-bewehrten Grüßen

XXX

Vorstandsvorsitzender EULETOURISTIK

Unser EULETOURISTIK-Special finden Sie im EULENSPIEGEL 07/2019 auf den Seiten 21 – 25

ePaper oder PDF 3,49 €
Heft 3,80 €
3 Monate Online-Mini-Abo 8,00 €
3 Monate Probe-Abo 10,00 €

    Anzeige

Die EULENSPIEGEL-Internetseiten verwenden Cookies. Damit können wir die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn die digitalen Angebote finanzieren sich teilweise über Werbung. Die weitere Nutzung dieser Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen