Liebe Leserin, lieber Leser

… heute erscheint der neue EULENSPIEGEL und bei seiner Erschaffung haben wir einen teuflischen Masterplan verfolgt:
1. Die Geschichte des deutschen Scheiß‘ erzählen (Seite 16).
2. Die Lichtriecherin Juli Zeh porträtieren (Seite 20).
3. Formdrucke gegen Abmahnanwälte veröffentlichen (Seite 28).
4. Alle Gelegenheitskäufer in ein Jahresabo treiben! Jetzt warten wir mal ab, was die Kanzlerin macht.

Die EULENSPIEGEL-Internetseiten verwenden Cookies. Damit können wir die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn die digitalen Angebote finanzieren sich teilweise über Werbung. Die weitere Nutzung dieser Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen